home  siteinfos   das institut    heilung & bewusstsein    programm     transformation     cd-programm      meditation      kontakt

Die Qualität von Akzeptieren in der Heilung
von schweren Krankheiten und im Sterbeprozess.

Ich schreibe hier über die seelischen Prozesse, die der Mensch in der Heilung von Krebs durchlebt, bewusst oder oft unbewusst, und über die Stadien, durch die wir einen geliebten Menschen begleiten werden, wenn der Verfall des Körpers unaufhaltsam voranschreitet

Neue Erkenntnisse über die Gründe seelisch/ körperlicher Heilung aus der Sicht der transpersonalen Psychologie und unsere Erkenntnisse aus der Begleitung Sterbender deuten darauf hin, dass in der Heilung von einer möglicherweise tödlichen Krankheit und im seelisch- spirituellen Prozess des Sterbens ähnliche innere Phasen durchlebt werden:
Die Phase des Chaos umfasst alle Stadien, die von Dr. Kübler-Ross aufgezeigt wurden: Verneinung, Verhandeln, Resignation, schliesslich das Stadium des Akzeptierens und einige tiefe innere Geschehnisse in der Erfahrung unseres Getrenntseins und der tiefen Angst, die solche Erfahrungen von Getrenntsein immer begleiten.

Die weiterführenden spirituellen Stadien der Hingabe und der Transzendenz können geschehen, wenn die Organe ihren Dienst versagen und der Mensch in die Phase des näherkommenden Todes eintritt.

Psychologisches Leiden entreißt die Menschen der Welt, die sie gekannt haben, und dem Selbstgefühl, mit dem sie sich identifiziert hatten. In gewisser Weise könnte man sagen, dass das Leben mit einer tödlichen Krankheit oder Prognose ein Prozess ist, der eine Ebene nach der anderen von dem auslöscht, was wir glaubten zu sein, und uns deshalb in einem wirklicheren, essentielleren und ausgedehnterem Gefühl des Selbst leben lässt.

In jeder Heilung von einer möglicherweise tödlichen Krankheit geschieht nach einer Reise durch das Chaos von tiefsten Gefühlen, Ängsten, Hoffnungen und Depressionen der psychologische Balanceakt des völligen Akzeptierens. Rajyo Markman ( siehe Ihr Artikel: Liebe macht uns wirklich) hat an einer Stelle ihres jahrelangen Kampfes dieses Stadium von Liebe und Hingabe erreicht, und war innerlich vorbereitet, eventuell zu sterben, bevor sich ihr System selbst im fortgeschrittenen Stadium von Krebs wieder erholte. Bis heute lebt sie geheilt.

Im Akzeptieren erkennen wir die vergängliche Natur unseres Daseins an, während gleichzeitig ein anderer Teil unserer Identität bleibt: der, der nicht sterben möchte, aber erkennt, dass er selbst machtlos ist, seinen Wunsch zu erfüllen. Der äussere Kampf geht zu Ende. Im Prozess des Chaos beginnt die bisherige Identität mehr und mehr auseinanderzufallen, bis nur wenig von der alten Struktur zurückbleibt. In diesem Auseinanderbrechen geschehen tiefe Begegnungen mit dem, was wir wirklich sind.

Das Bewusstsein betritt wirklichere und daher zuerst schmerzhaftere Dimensionen des Seins. Akzeptieren entsteht aus einer völligen Desillusionierung über alle ungeheilten und ungelebten Bereiche unser bisherigen Lebens, die von Bedauern, erkannter Hilflosigkeit und äusserer Stille angezeigt wird.

Akzeptieren geschieht, wenn ein Verneinen der Wirklichkeit der Vergänglichkeit nicht mehr länger möglich ist.

Oft erlebt die Person unbemerkt von geliebten Menschen diese Phase, die wie eine unsichtbare Grenze zwischen der Zeit der Krankheit und der Heilung ist, oder der Zeit des näherkommenden Todes.

Ich kenne persönliche zahlreiche Menschen, die bereits mit Ihrem Leben abgeschlossen hatten und sich auf Ihren Tod in Stille und Akzeptieren vorbereiteten, und dann auf unerklärliche Weise wieder gesund wurden, nachdem sie sich bereits von Freunden und Familie verabschiedet hatten. Die aufwühlende und schmerzhafte Reise durch die extremen Bewegungen des Bewusstseins in der Phase des Chaos waren notwendig, um den Widerstand des mentalen "Ich" zu zerstören und sich dadurch für ein grösseres Bewusstsein zu öffnen, und sich als untrennbarer Teil einer umfassenden Bewusstseinsdimension zu erkennen.

Diese Erkenntnis scheint auf dem Weg der Heilung sehr wesentlich und universell zu sein.

In dieser Phase des Akzeptierens richtet sich das Bewusstsein mehr auf die unmittelbare Zukunft und vor allem auf das, was in jedem Moment tatsächlich erfahren wird. Es kann als das Zentrum des Sturms gesehen werden, der Beginn einer tiefen seelischen Hingabe und der Qualität von authentischer Liebe.

In der Aufgabe der Identifikation mit Körper und Persönlichkeit verbirgt sich die Möglichkeit der Heilung, entweder aufgrund eines starken Lebenswillens und der Öffnung für die Qualität eines sinnerfüllten Lebens, oder der seelischen Heilung in Hingabe an die unvermeidbare Vergänglichkeit des Körpers im Sterben.

 

 

nach oben

 




Akzeptieren und Loslassen


CD 5 in der Reihe über seelisch-spirituelle Sterbebegleitung

CD 2019





 

Freier Download | mp3
Osho spricht über
Akzeptieren und Freiheit

( 30 min; mit deutscher Übersetzung)
13 MB, bitte etwas Geduld
beim Download

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Transformation
und Mitgefühl

Atisha´s Herz-Meditation

CD 2001