Suche in leben-sterben.de

    newsletter sommer 2011   



                                                          

Willkommen zu unserem Sommer- Newsletter 2011 !

     In diesem Newsletter

     BEWUSSTSEIN

    - Frieden finden mit dem Leiden in dieser Welt

    SPIRITUELLE STERBEBEGLEITUNG

    - Meditation in der Sterbebegleitung.

    - Euthanasie. In Würde sterben dürfen.
    - Unterschied | Euthanasie und Beihilfe zur Selbsttötung
    - Beginn der neuen Ausbildungen in Deutschland, Österreich und Schweiz 2011
    - An eine Freundin in Trauer
    - Was passiert am Ende des Lebens mit unserem Körper: Biologische Vorgänge


    MEDITATION UND BEWUSSTSEIN

    - Seminar: Stirb bevor du stirbst- um wirklich zu leben
    - Seminar: Der Weg der Liebe- das furchtlose Herz
    - Neue CDs: Die Weisheit des Atems
    - Audiobuch: Die Illusion der Angst.
    - Neue freie Audio-Downloads

    - Neue Videos


    INDIVIDUELLE SPIRITUELLE THERAPIE
    - Veetman´s Arbeit der individuellen Beratung u. Begleitung auf dem Weg zur bewussten Erkenntnis und Befreiung

    PALLIATIVMEDIZIN
    - Krebsbehandlung und Vorsorge

    - Impressum

    Ganze Seite drucken

gradient

Globales Bewusstsein


Frieden finden mit dem Leiden dieser Welt

Deine  Frage ist: Wie passe ich in diese Welt ohne jeden Frieden, mit all dem Leiden der Menschen und den Problemen, denen wir uns gegenübersehen?
Die Hälfte aller Gelder dieser Welt werden für militärische Zwecke ausgegeben, und damit geschieht noch  mehr Armut,
Gewalt, Hunger, Leiden, Ungerechtigkeit. Wie finde ich Frieden in dieser Welt?

A: Ich sehe, dass sehr viele Menschen Angst, Schmerz und auch Ärger über den Zustand dieser Welt spüren. 
Fragen zu diesem Thema tauchen oft auf. Frieden zu erfahren ist ein Wunsch so vieler Menschen, denn es ist ein Aspekt unserer wahren Natur. Unsere Gedanken kommen oft mit Gründen, warum wir nicht in Frieden sein können mit dem, was ist. Ohne den Zustand der Welt verneinen zu wollen, ohne die Anwesenheit von Ignoranz, Hass, Gewalt, Gier, Gleichgültigkeit, Leiden, Krieg, Hunger, verneinen zu wollen, ist es sicher auch wichtig zu sehen, was unser Verstand mit diesen Informationen macht, mit all dem, was wir im Fernsehen sehen oder in der Zeitung lesen. Es ist das, was unser Verstand mit diesen Informationen macht, was uns von jeglichem Gefühl von Frieden abhält. Oft denken wir, dass der Grund, warum wir nicht in Frieden oder offen  sein können, äußere Umstände sind.

Der Verstand sagt:  ich kann nicht in Frieden sein, sieh die Welt an, sieh das furchtbare Leiden, vielleicht sogar das Leiden von Menschen, die dir nahe sind, oder vielleicht sogar dein eigenes Leiden, wie kann ich es wagen, in Frieden zu sein, bei all diesen Katastrophen, wie so viele Menschen es sehen.  Und doch  ist es so wichtig zu sehen, dass nicht in Frieden zu sein nichts Hilfreiches zu der Welt um uns herum beisteuern wird. Aus Aufregung, Furcht, Ärger, Aufgebrachtsein,  aus Widerstand zu handeln – nichts von all dem  hilft irgendjemandem. Diese negativen Gemütszustände, die der Verstand erschafft aufgrund dessen, was er sieht, erfährt, sind auf eine Weise auch eine der Katastrophen der menschlichen Welt. Selbst wenn wir uns umschauen  und vielleicht auch Mitgefühl fühlen, Liebe, ein tiefes Aufsteigen einer Berufung, eine tiefe Reaktion,  die sich engagiert und doch hilfreich ist, und mitfühlend, und nicht noch mehr Trennung erschafft, kann dies für uns  sehr schwierig sein, denn unser Verstand ist so daran gewöhnt, eine schwierige Situation zu sehen und daraus Trennung zu erschaffen. 

Wir sehen Leiden, wir sehen Ungerechtigkeit, wir sehen so viele der Schwierigkeiten der Welt, und es ist leicht für unser Denken, einen inneren Konflikt zu erzeugen, eine innere Trennung zu erschaffen: wir und sie, die richtigen und die falschen, die Liebevollen und die Hassenden, der Verstand erschafft all dieses. Oder der Verstand sagt: wie kann ich in Frieden sein? Wie kann man denn in Frieden sein, wenn es so viel Leiden gibt, so viele Katastrophen, in dieser Welt?  Dies sagt etwas über eine große Notwendigkeit aus, etwas, das in unserer Zeit sehr wichtig ist: wirklich tief zu erkennen, wie es unseren Frieden fortnimmt, die Welt so zu sehen.  Und ist das, was den Frieden fortnimmt, das, was uns ängstlich oder ärgerlich macht, oder ist das, was dich ängstlich oder ärgerlich macht, eigentlich das, was dein Verstand daraus macht? Die Weise, wie der Verstand Trennung erschafft, Abwehr gegen Hass, gegen Ignoranz, gegen Gier, gegen Hunger.


Und noch einmal, versteh mich nicht falsch. Ich sage nicht, dass wir die Welt mit all den Katastrophen und den Schwierigkeiten, dem Leiden nicht sehen sollten, und all dem, was wir anscheinend als Menschen dazu beitragen… aber es ist auch wichtig, zu sehen, dass es unser Verstand ist, der diese Trennung erschafft.
Wie kann ich in dieser Welt leben und in Frieden sein?

 Weiter zum vollständigen Artikel


gradient

Die menschliche Katastrophe in Somalia

 


Insgesamt sind nach UN-Angaben mehr als 12,4 Millionen Menschen am Horn von Afrika von der Hungerkatastrophe betroffen. Zehntausende sind bereits an Unterernährung gestorben. Ein Spendenaufruf der Vereinten Nationen über 2,4 Milliarden Dollar hat bislang nur die Hälfte eingebracht, wie eine Sprecherin erklärte. Zwei Millionen Kinder leiden unter akuter Unterernährung. Mehr als 500.000 von ihnen könnten in den nächsten Wochen sterben, wenn nicht bald Hilfe eintrifft. "Wir können Leben retten, wenn wir jetzt handeln", sagte Unicef-Sprecherin Marixie Mercado.

Die meisten Patienten seien Kinder unter fünf Jahren, so Yao weiter. An den Folgen der Cholera gestorben seien bislang 181 Menschen. Cholera wird über verunreinigtes Trinkwasser übertragen und führt zu schwerem Durchfall sowie Erbrechen. Durch den Wasserverlust geraten besonders Kleinkinder in Lebensgefahr. Nach WHO-Angaben sind in den vergangenen Monaten aus mehreren Regionen Somalias Cholera-Ausbrüche gemeldet worden.

Link zum Bericht

Hilfe für die Opfer der Hungersnot in Ostafrika

Bündnis Entwicklung Hilft
Konto 51 51 
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 370 205 00 
Kennwort: ARD/Ostafrika
www.entwicklung-hilft.de


gradient

Die Praxis der seelisch-spirituellen Sterbebegleitung

                                        

Meditieren und Sterben

„Im Sterbeprozess wie auch in der Meditation geschieht ein Rückzug aus dieser Welt, ein sich nach Innen wenden, eine tiefer werdende Erfahrung von Präsenz, eine Haltung der Demut, innere Stille und eine tiefe Erforschung und Frage nach dem wirklichen Selbst. Und in jeder Erfahrung, Sterben wie auch Meditation, werden wir transformiert. In Meditation wählen wir aus, transformiert zu werden, im Sterben werden wir ausgewählt. Beide lassen das Gefühl des Selbst über das beengende “Ich” hinausgehen, das wir immer zu sein glaubten.

Wir betrachten Tod als eine Tragödie in unserem Leben. Ich sehe den Tod jetzt als eine sichere Reise, auf der Qualitäten wie Gnade natürlich entstehen. Zuerst jedoch ist Sterben niemals leicht. Oft ist körperliches Leiden da, auch wenn es medizinisch fast keinen Grund mehr dafür gibt. Und es ist immer seelisches Leiden da. Niemand von uns möchte gerne sterben, selbst wenn der Tod eine Befreiung von lebensunwürdigen Umständen sein kann. Die Tragödie, die wir empfinden, wenn wir eine tödliche Prognose bekommen, bis zu der Erfahrung von Gnade ist schwer und oft einsam - bis wir den Punkt der Hingabe erreichen.
Wir verbringen unser Leben so leichtsinnig an der Oberfläche.
Ein Sterbender sagte einmal zu mir: “Ich habe mein ganzes Leben so gelebt, als ob ich bei einer Kostümprobe wäre. Aber Sterben ist sehr wirklich.” Sterben sammelt unsere Aufmerksamkeit im Zentrum unseres Wesens. Wachsamkeit ist der Schlüssel und eine nach Innen gerichtete Aufmerksamkeit ist das Tor. Sterben bringt uns dahin, Meditation bringt uns bereits dahin, während wir leben.

Ich sehe Sterbende, die in der Hingabe ihre spirituelle Wahrheit finden und sich in einen natürlichen tiefen Frieden entspannen. So, als ob die Dimensionen des Göttlichen wie eine Hängematte sind, in die sie sich zurücklehnen und entspannen können und darin große Sicherheit und Wohlbefinden erfahren. Ich sehe Menschen, die leben, während sie sterben. An der Schwelle von Leben und Tod beginnen sich Qualitäten wie Rückzug, ein nach Innen gekehrt sein, ein Strahlen, ein tiefes Gefühl von Perfektion und in Ordnung sein, ein tiefes Gefühl des Wissens und liebevolle Güte, Stille und eine Erfahrung des Göttlichen zu zeigen. Dies sind höhere menschliche Qualitäten, die sich auch durch Meditation entwickeln können.“




Abschied von Satgyana 



Abschied von Nirakar


gradient

In Würde sterben dürfen


Töten aus Mitgefühl oder Euthanasie- der Ausweg?


Wie können wir entscheiden, wer leben sollte, und wer nicht? Ist es der unheilbar Kranke oder Behinderte? Die Ärzte? Oder das Gesetz?
Die öffentliche Diskussion über Euthanasie oder Sterbehilfe tritt immer mehr ins öffentliche Bewusstsein. In Mumbai, Indien, betrat der höchste Gerichtshof neuen Boden mit einem Urteil, das passive Sterbehilfe unterstützt, oder ein Abschalten der lebenserhaltenden Systeme, bei Patienten, die entweder gehirntot  oder in einem anhaltenden ständigen vegetativen Zustand sind, und bei denen die Ärzte die Hoffnung verloren haben, sie selbst mit den neuesten medizinischen Geräten wieder zu beleben.

Das Thema der Euthanasie ist emotional sehr beladen.

Was ist der Unterschied zwischen  Euthanasie und Beihilfe zur  Selbsttötung? 
Der Vorgang bei  Euthanasie ist der, dass jemand anderer als der Patient das Leben dieses Menschen so schmerzlos wie möglich beendet, z.B. wenn ein Arzt dem Patienten eine tödliche Injektion gibt.

Beihilfe zur Selbsttötung geschieht, wenn ein Mensch, der an einer unheilbaren Krankheit leidet, sich absichtlich selbst tötet, mit der Hilfe eines Anderen, was zum Beispiel eine Arzt sein kann, der die notwendigen Mittel für eine Überdosis bereit stellt.

Interview mit Veetman über assistierte Selbsttötung und ihre spirituellen Aspekte.    Zum Interview

gradient


Euthanasie, oder die Freiheit, den Tod zu wählen, sollte als Geburtsrecht
jedes Menschen akzeptiert werden.


Osho spricht über die Würde des Menschen und das Recht zu sterben.


Eine Grenze könnte eingeführt werden, zum Beispiel  fünfundsiebzig Jahre.  Ab dem Alter von 75 sollten die Krankenhäuser bereit sein, jedem zu helfen, der seinen Körper loswerden möchte.  Jedes Krankenhaus sollte einen Platz für Sterbende haben, und diejenigen, die sich ausgewählt haben, zu sterben, sollten besondere Beachtung und Hilfe bekommen.   Ihr Tod sollte wunderschön sein.

Jedes Krankenhaus sollte einen Lehrer für Meditation haben. Derjenige, der sterben wird, sollte einen Monat dafür haben, sich vorzubereiten, und man sollte ihm erlauben, seine Meinung zu ändern, niemand sollte gezwungen werden.  Emotionale Menschen, die Selbstmord begehen möchten, können keinen ganzen Monat emotional bleiben- Emotionalität ist momentan. Die meisten Selbstmörder hätten es nicht getan, wenn sie etwas länger gewartet hätten. Es geschieht aus Ärger, Eifersucht, Hass oder etwas anderem, dass sie den Wert des Lebens vergaßen. 

Das ganze Problem ist, dass die Politiker glauben, dass Sterbehilfe zu akzeptieren bedeutet, dass Selbstmord kein Verbrechen mehr sein wird. Das bedeutet es nicht. Selbstmord ist noch immer ein Verbrechen.

Euthanasie wird mit der Erlaubnis des medizinischen Gremiums geschehen. Ein Monat Ruhen im Krankenhaus, jede Art von Hilfe wird demjenigen gegeben, um ruhig und in Frieden zu sein…alle Freunde kommen, um ihn zu sehen, sein Partner, seine Kinder, denn ergeht auf eine lange Reise. Es geht nicht darum, ihn davon abzuhalten- er hat lange gelebt, und er möchte nicht weiter leben, sein Leben ist zu Ende.
Und er sollte in diesem einen Monat Meditation erlernen, so dass er in Meditation sein kann, wenn der Tod kommt. Und für den Tod sollte medizinische Hilfe gegeben werden, so dass er wie der Schlaf kommt, langsam, langsam, zusammen mit Meditation, geht der Schlaf tiefer. Wir können so den Tod der Menschen in Erleuchtung verwandeln.
Und es gibt keine Angst vor Selbstmord, den er wird sich nicht selbst töten; wenn jemand versucht, sich selbst zu töten, wird er immer noch ein Verbrechen begehen.  Der Sterbende  bittet um Erlaubnis des medizinischen Gremiums.. und er hat einen Monat Zeit, in dem er jederzeit seine Meinung ändern kann. Am letzten Tag noch kann er sagen: „ Ich möchte nicht sterben“- und er kann nach Hause gehen. Es ist seine Entscheidung.

Es besteht in vielen Ländern eine seltsame Situation:  Menschen versuchen die Selbsttötung- wenn es gelingt, kann man es nicht ändern; wenn es nicht gelingt, dann verurteilt sie das Gericht.

Und Euthanasie wird immer nötiger, denn mit dem Fortschritt der medizinischen Wissenschaft leben die Menschen länger.  Hippokrates leistete den medizinischen Eid,  dass du in jedem Fall das Leben erhalten musst.  Aber früher starben bereits viele Kinder bei oder nach der Geburt, und kaum jemand wurde älter als 40, 50 Jahre.   Er war kein Seher, er hatte nicht die Einsicht, zu erkennen, dass eines Tages fast alle von zehn neu geborenen Kindern überleben würden. Das ist jetzt der Fall. Auf der einen Seite überleben viel mehr Kinder;  auf der anderen Seite hilft die Medizin den Menschen, länger zu leben- 90 Jahre, 100 Jahre sind keine Seltenheit.
 Aber nach einem langen Leben wird das Leben langweilig und anstrengend. Und doch haben sie keine Möglichkeit, zu sterben; der Tod scheint weit entfernt zu sein- und sie arbeiten teilweise  immer noch und sind gesund.

Überall gibt es jetzt viele tausend Menschen in den Krankenhäusern, die einfach in ihren Betten liegen, verbunden mit allen möglichen Instrumenten. Viele werden künstlich beatmet und ernährt. Was soll das, wenn derjenige nicht mehr selbst atmen kann?   Was erwartet ihr von ihm/ihr? Und warum belastet ihr die ganze Nation mit diesen Menschen, wenn es gleichzeitig so viele Menschen gibt, die hungern und auf den Straßen sterben? 

Millionen Menschen sterben ohne Nahrung, ohne Kleidung, ohne Schutz, und viele Menschen besetzen Krankenhausbetten und beanspruchen die Arbeit der Ärzte und Schwestern, und die medizinische Versorgung . Jeder weiß, sie werden früher oder später sterben, aber man muss sie so lange wie möglich am Leben erhalten.   Sie möchten sterben; sie schreien danach, aber der Arzt kann dabei nicht helfen. Diese Menschen brauchen gewiss einige Rechte, sie werden dazu gezwungen, weiter zu leben, und Zwang ist auf jede Weise undemokratisch.

Ich sage, macht es sehr rational.  Lasst das entsprechende Alter 75 oder 80 Jahre sein; dann ist das Leben genügend gelebt worden. Die Kinder sind erwachsen; wenn du 80 bist, werden deine Kinder vielleicht  55 Jahre alt sein; auch sie werden langsam alt. Es ist nicht nötig, dass du dir weiter Sorgen machst; Du bist im Ruhestand; du bist einfach eine Last, und du weisst nicht mehr, was du tun sollst.

Darum sind alte Menschen oft so irritiert: sie haben keine Arbeit mehr, sie bekommen keinen Respekt mehr, sie haben keine Würde mehr. Niemand kümmert sich um sie, niemand bemerkt sie. Sie sind ärgerlich. Dies ist einfach Ihre Frustration; aber in Wirklichkeit wollen sie sterben. Und sie können es noch nicht einmal sagen, denn es ist unchristlich, es ist irreligös, an den selbstbestimmten Tod zu denken.

Sie sollten Ihre Freiheit haben, zu sterben; nicht nur zu sterben, sondern eine ein- monatige Vorbereitung auf das Sterben. In diesem Vorbereitung sollte Meditation ein wichtiger Aspekt sein, und die körperliche Betreuung sollte ein wichtiger Aspekt sein. Sie sollten möglichst gesund sterben, als Ganzes,  still, friedlich- sie sollten dann langsam in tiefen Schlaf gleiten.    

Und wenn  Meditation mit tiefem Schlaf zusammen geschieht, könnten sie erleuchtet sterben. Sie könnten erkennen, dass nur der Körper zurück gelassen wird, und sie sind Teil der Ewigkeit.
 
Ihr Tod wird besser als der gewöhnliche Tod sein, den in einem gewöhnlichen Tod hast du nicht die Möglichkeit, erleuchtet zu werden. Tatsächlich werden mehr und mehr Menschen es vorziehen, in den besonderen Institutionen zum Sterben, wo jede mögliche Vorkehrung getroffen wird, so dass du das Leben auf freudige, friedliche Weise verlassen kannst, mit großer Dankbarkeit.   


Ich bin absolut für  Euthanasie, aber nur unter diesen Bedingungen.     
 - Osho
     
Videotip: Dying Wish

Ein ehemaliger Chirurg ist im Endstadium von Krebs und wählt den bewussten Weg, würdevoll bis zu seinem Tode zu fasten, anstatt mit Geräten länger am Leben gehalten zu werden, weil es sein Leiden verringern und zu einem friedlichen, natürlichen Tod führen wird.
Eine bewegende Dokumentation.
Bei uns erhältlich (nur in english)
gradient
 



Denken, Verstand und Bewusstsein

Jenseits des Verstandes gibt es ein Bewusstsein, das in deinem Wesen bereits in dir vorhanden  ist, das dir nicht von außen gegeben wird, und es ist keine Idee- es gibt bis jetzt kein Experiment, das irgendein Zentrum im Gehirn gefunden hat, das mit Bewusstsein zu tun  hat. Die ganze Arbeit der Meditation ist es, dich über all das bewusst zu machen, was das „Denken“ ist, und dich davon zu de-identifizieren.  

Genau diese Trennung ist die größte Revolution, die dem  Menschen widerfahren kann.


Jetzt kannst du nur das tun und nur auf das im Handeln eingehen, das dich freudiger macht, dich erfüllt, dir Zufriedenheit gibt, und dein Leben ein Kunstwerk sein lässt, eine Schönheit. Aber dies ist nur möglich, wenn der Meister in Dir erwacht ist. Jetzt ist der Meister noch in tiefem Schlaf. Und der Verstand, der Diener, spielt die Rolle des Meisters.  Und der Diener wird von der äußeren Welt erschaffen, er folgt der äußeren Welt und ihren Gesetzen. Wenn deine Bewusstheit einmal eine Flamme wird, verbrennt es die ganze Sklaverei, die der Verstand erschaffen hat. Es gibt keine Glückseligkeit, die kostbarer ist als Freiheit, als ein Meister deiner eigenen Bestimmung zu sein.     


Meditation ist ein subtiles Heilmittel, weil sie immer in ihrer Essenz auf die grundsätzliche Einheit allen Lebens verweist. Darauf reagiert unsere formlose Seele mit einer tief unbewussten Erinnerung an unser wirkliches Zuhause.
Und mit Beharrlichkeit wird diese Erinnerung zur Erfahrung in der Gegenwart. Dann geschieht Heilung auf vielen Ebenen. Unsere Einstellung sollte sein: ich werde Meditation praktizieren, egal was geschieht , und  auch wenn oft nichts besonderes passiert.
Das erschafft gleichzeitig die essentielle Qualität von authentischem Willen, die wir auf dem spirituellen Weg immer brauchen.

 

Meditation
         Stille- Bewusstsein -
                  Präsenz

Audiobuch
4 CDs     

Info

     
gradient

Seminar    STERBEN IM FLUSS DER EXISTENZ

 

Stirb, bevor du stirbst - um wirklich zu leben

In innerer spiritueller Praxis geht es vor allem um ein zur Ruhe finden und den Frieden der Gegenwärtigkeit in dem einzigen Moment des Lebens, in dem wir gerade sind-
im Hier und Jetzt.
Es geht um ein zur Ruhe kommen in der Einfachheit unseres Seins, um unsere Wirklichkeit zu fühlen- in der Wirklichkeit zu sein, anstatt in ihren Verzerrungen und dem Leiden, das daraus entsteht.

Es liegt eine besondere Intimität darin, uns direkt zu fühlen, einfach wir selbst zu sein und unser inneres Wesen zu lieben. Und wenn wir ruhig und darin zuhause sind, fühlen wir uns einfach echt. Wir erkennen die Wirklichkeit unseres wahren Seins, die Wirklichkeit unseres Bewusstseins.

Seminar 30. August - 4. September 2011       Info

Dieser Prozeß ist wertvoll für Menschen, die bewusst Verantwortung
für Ihr Leben übernehmen möchten, um liebevoll, angstfrei und authentisch
in der Entwicklung ihrer wahren Natur zu wachsen.

gradient

Neue Videos|  Veetman spricht über den Tod als Lehrer für ein bewusstes Leben
                          
                           "Stirb, bevor du stirbst, um wirklich zu leben"

     
gradient
 


Neue Ausbildung in der Schweiz

Begegnungen an der Schwelle; Ausbildung in der Schweiz.

Die Ausbildung findet im Seminarcenter "Schloss Glarisegg " am Bodensee statt.   

Datum 29. November - 4. Dezember 2011

Info zur Ausbildung


Neue Ausbildung in Österreich

Die Ausbildung findet an einem Platz der Inspiration und Stille statt,
im Seminarcenter "Die Lichtung" im Waldviertel bei Burg Rastenberg  
 
 
Impressionen
vom Seminar auf der Lichtung

Datum 16.- 21. August 2011

Info zur Ausbildung

gradient

Der Weg der Liebe- Das furchtlose Herz

Liebe und Beziehung als Spiegel für ein erwachtes Leben


Seminar, 4.- 9. Oktober 2011


Die Erfahrung von erfüllender Liebe bleibt für die meisten Menschen nur ein Wunschtraum. Unbewusste Glaubenssätze und Verhaltensweisen halten uns gefangen im Konflikt zwischen unserer Sehnsucht nach erfüllender Liebe, und unseren Ängsten vor dem, was bewusste Liebe von uns erfordert: ein Hinausgehen über Ängste und alte Gewohnheiten des Davonlaufens, eine Bereitschaft, mehr und mehr in der Gegenwart präsent zu sein, unsere Verletzungen zu heilen, und alles von uns für die Erfahrung von tiefer Liebe zu geben.


Liebe wird nur dann außergewöhnlich erfüllend, wenn wir über das "Ich" hinausgehen und zu einem " Wir" werden, und diese Liebe dann zu unserer wahren Identität wird. Auf dieser Ebene von Liebe erkennen wir die Einheit unseres Seins, und verlieren unsere Ängste vor Leben und Tod.

 Infos Seminar...




»Empfänglich zu sein fühlt sich für mich an wie Sterben, und automatisch geht alles in mir in Alarmbereitschaft.«

Diese Alarmbereitschaft ist dir von der Gesellschaft, die du immer respektiert hast, eingepflanzt worden – von den Leuten, von denen du dachtest, sie seien dir wohlgesinnt. Ich sage nicht, daß sie dir absichtlich Schaden zufügen wollten. Ihnen selbst wurde von anderen Schaden zugefügt, und sie geben einfach weiter, was sie von ihren Eltern, ihren Lehrern, der älteren Generation bekommen haben.

gradient


Spirituelle Therapie und Begleitung- ein Weg zur Befreiung von Leiden und Getrenntsein


Veetman begleitet Einzelne auf dem Weg der inneren Transformation in der Erkenntnis des wahren Selbst und in der Heilung von Ängsten und seelischen Wunden.

Veetman ermutigt und unterstützt Menschen darin, die Lektionen zu lernen, auf die uns die gegenwärtigen Lebenssituationen hinweisen.

Info Spirituelle Therapie und Begleitung

                          

Es gibt eine Welt der Erfahrung, die die meisten von uns kennen, die Welt des normalen Selbst, des "Ich",
der Person, die wir sind, mit unseren Gedanken, Gefühlen, Träumen, Ängsten und Hoffnungen.

Es gibt auch eine andere Welt, die viele von uns von Zeit zu Zeit erfahren haben. Dies ist die Welt der Gnade.
In dieser Gnade geschieht etwas Grösseres und Wirklicheres als das "Ich", das wir normalerweise erfahren.
Ich nenne dieses grössere Etwas unser Sein, unsere Wahre Natur.
In unserer Arbeit geht es um die Verwirklichung dieser wahren Natur, die jeder in sich trägt.

In allen Seminaren, Retreats, und in der Einzelarbeit mit spiritueller Therapie geht es um diese Erkenntnis
und die Verwirklichung unserer wahren Natur, die frei von Leiden und Angst ist, und sich als eins mit allem Leben erfährt.


gradient

            



Freie mp3 Audio- Downloads 
 

Veetman spricht über Bewusstsein, Transformation,  Meditation, Tod und Sterben, Suizid, Hingabe, Stille, Trauer, usw.

Zu den freien mp3 Audio- Downloads

Buchempfehlungen über Meditation, Spiritualität,
Leben, Sterben, Heilung, Ernährung



CD Programm über Meditation, Sterbebegleitung, Transformation
und Selbsthilfe
        Zum CD- Programm


gradient

  Seminar- Programm 2011

16.- 21. August 2011
Österreich

Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung, Teil 1    Info
Waldviertel, Seminarcenter Die Lichtung
30. August - 4. September 2011 Sterben im Fluss der Existenz         Info
Stirb bevor du stirbst- um wirklich zu leben

Seminarcenter Parimal Gut Hübenthal
Nähe Göttingen
4.-9. Oktober
Der Weg der Liebe- Das furchtlose Herz      Info
Bewusste Liebe und Selbstliebe

Seminarcenter Schloss Wasmuthhausen   Nähe Coburg
       25.- 30. Oktober 2011
 
Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung, Teil 1    Info
Begegnung an der Schwelle

Seminarcenter
Schloss Wasmuthhausen
Nähe Coburg
11.- 16. November 2011
Österreich

Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung, Teil 2     Info
Die Transformation und die Gnade im Sterben

Seminarcenter Rosenhof im Waldviertel

29. November - 4. Dezember 2011
Schweiz
Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung, Teil 1
Seminarcenter Schloss Glarisegg, am Bodensee
Info zur Ausbildung

Vorschau 2012


31. Januar - 5. Februar 2012

Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung
Teil 2     Info
Die Transformation und die Gnade im Sterben
Seminarcenter Schloss Wasmuthhausen
Nähe Coburg

6. - 11. März 2012

Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung
Teil 3     Info
Die Transformation und die Gnade im Sterben
Seminarcenter Schloss Wasmuthhausen
Nähe Coburg
       4.- 9. April 2012
 
Ausbildung in seelisch-spiritueller Sterbebegleitung  Teil 1    Info
Begegnung an der Schwelle
Seminarcenter
Schloss Wasmuthhausen
Nähe Coburg
   


 Programm 2011- Sommer 2012    
PDF-Download


gradient


Neues Audiobuch

Die Weisheit des Atems

Atem ist eine Form natürlicher Intelligenz.  Im Atem haben wir die Fähigkeit, die emotionalen und mentalen Energien zu akzeptieren und zu transformieren, die sich in uns aufbauen oder von Außen auf uns zukommen.

Wenn uns jemand begegnet, der ärgerlich, traurig oder angespannt ist, werden wir davon auf eine Weise beeinflusst. Wenn wir an dieser Stelle unseren Atem bewusst öffnen, werden wir ein akzeptierendes, emphatisches oder sogar freundschaftliches  Gefühl zu diesem Menschen haben. In unserem Gefühl wird die Erkenntnis aufsteigen, dass wir mit diesem Freund etwas gemeinsam haben. Von dieser Gemeinsamkeit aus können wir antworten und ev. handeln. Wenn wir  unseren Atem nicht öffnen, werden wir wahrscheinlich automatisch in unsere Gedanken gehen und versuchen, entweder zu helfen, analysieren oder distanziert werden…die Art von Reaktionen, die passieren, wenn wir nicht in mitfühlendem Kontakt mit anderen sind.
Aber wenn wir atmen, erkennen wir, dass die meisten Gefühle nicht nach Analysen oder Lösungen suchen, sie suchen einfach nach Akzeptanz und Verstehen.

2 - CD Audiobuch |      CD 2034   Die Weisheit des Atems   
                                       140 min        31.- EUR


Verfügbar ab Mitte September






Bewusstes Atmen gibt uns die Fähigkeit, diese Qualitäten für uns selbst und andere zu nutzen, und vertieft unsere Fähigkeit, in sehr  tiefe Ebenen von wacher Entspannung  und in ausgedehnte anhaltende energetische Zustände zu gehen.
Auf dieser neuen  CD erklärt und leitet Veetman  verschiedene Wege der Essenz- Atmung an, die sehr einfach ist  und uns dabei hilft, mit unserer natürlichen Intelligenz Verbindung aufzunehmen. Wir lernen, unsere Erfahrung zu umarmen, sie loszulassen und uns zu öffnen für die Entdeckung, was unsere natürliche Intelligenz uns als nächstes anbietet. Wir lernen mit dieser Atmung, nicht in unseren Gefühlen steckenzubleiben, und wir können sie jederzeit in jeder Länge und Intensität anwenden.
 Wenn wir diese Atmung für 30 min. oder länger anwenden, wird sie uns in die Welt der natürlichen essenziellen Lebendigkeit bringen, sie wird ein Werkzeug für wahre Meditation und die Erfahrung unserer natürlichen Intelligenz des Körpers. Wenn wir durch den Atem und den Körper in unser Wesen  eingehen, kennen wir uns auf eine viel tiefere Weise, als wenn wir es nur in Gedanken tun.

gradient


Audiobuch | Die Illusion der Angst


Der bewusste Weg von Angst zur Liebe

   Inhalte der CDs
- Was ist Angst? Woher kommt sie, woher erhält sie ihre Kraft?
- Die Illusion der Angst bewusst erkennen; Desidentifikation von Angst
- Direkte Begegnung mit Angst ohne Ablenkung oder Vermeidung
- Unterscheidung zwischen psychologischen, existenziellen, spirituellen
   und traumatisch bedingten Ängsten
- Verantwortung für den Ausdruck unterdrückter Energien übernehmen

- Angst vor anderen ist Angst vor dir selbst
- Übungen: Schritte, um Angst und Leiden mit Präsenz, in der Gegenwart zu    begegnen
- Situationen bewusst als Lehrer annehmen; Akzeptanz
- Der Weg von Angst zur Liebe
- Atemübung bei Angst
- Übungen für emotionalen Schmerz und Angst
- Die unvollständig gelebte Vergangenheit loslassen; denn sie erzeugt Angst

- Die Energie von Angst in Lebenskraft transformieren
- Das Ego beruht auf Angst. Was ist das Ego, und wie kann man es erkennen und   transzendieren?
- Die Angst vor körperlichen Schmerzen
- Übungen: Wie du deine innere Wirklichkeit mit offener Bewusstheit erforschst
- Eine Sufiparabel: Angst durch Hingabe an den Strom des Lebens heilen
- Angst: Wächter am Tor des spirituellen Erwachens



Dieses 3-CD Audiobuch lässt uns den Mechanismus von Angst und Panik verstehen, gibt uns Methoden, die auf Achtsamkeit beruhen, um Angst in ihren einzelnen Aspekten direkt zu begegnen und sie durch Gewahrsein und die Bereitschaft aufzulösen, sie als Lektionen für unsere Seele zu erkennen und daran im Bewusstsein zu wachsen.

              CD 2033


3 CDs        220 min        37.- EUR

Info und Hörproben zum Audiobuch

   
gradient
   

Kreativität und Bewusstsein

 

Ragas Relax

Veetman´s persönlicher Musiktipp


In seiner neuesten CD erforscht Chinmaya Dunster fünf traditionelle Ragas in einer ‘alaap’ - Form – einfache, richtungsloses Wandern innerhalb der Ragastruktur, aber ohne die Ablenkungen von Rhythmus oder festen Melodien.

Mit der Einfachheit der Kompositionen hat Chinmaya erfolgreich eine intime, offene und fliessende Klanglandschaft erschaffen, in die sich das Herz des Zuhörers entspannen kann. Besonders geeignet für Yoga, Entspannung, Meditation, Wellnessübungen und heilende Künste. CD-Hörproben:
http://www.chinmaya-dunster.com/ragas-relax.php

       
        

gradient


DAS COMPOSIT- PARTNERSCHAFTSHOROSKOP  

 
 Die Wahrheit beginnt zu zweit ....

 Der einzigartige Moment, in dem sich zwei Menschen zum ersten Mal begegnen, enthält alles, was eines Tages zwischen ihnen Wirklichkeit werden kann. Das Partnerschaftshoroskop ergibt sich aufgrund einer Technik, durch die zwei individuelle Horoskope zu  einem gemeinsamen Horoskop verschmelzen, das umfassend den Beziehungsweg spiegelt - mit seinen Potentialen,  Aufgabenstellungen und Herausforderungen für das "Wir".   Mehr Info....

   

 Video |   Sukhi spricht über Liebe, Beziehung
und das Potenzial einer bewussten Partnerschaft
               


                        gradient



Krebsbehandlung und- Vorsorge


Mit der Diagnose Krebs verbinden Menschen Schock, Hilflosigkeit, Ohnmacht und Tod.
Ist dieser erste Moment des Schreckens überwunden, stellt sich jedoch sofort die nächste Frage: Wie soll es weitergehen? Die Grundlagen der Krebsbehandlung sind nach wie vor die Tumor zerstörenden Therapien, allen voran die Operation. An zweiter und dritter Stelle stehen Bestrahlung und Chemotherapie. letztere wird auch in Fachkreisen seit etlichen Jahren besonders kontrovers diskutiert.
 Zur Diagnose Krebs zählen viele verschiedene bösartige Tumorerkrankungen. Einerseits die organspezifischen soliden Tumore wie Karzinome oder Sarkome. Andererseits die malignen Systemerkrankungen, die das Blut-, Lymph-, und Nervensystem befallen können. Diese Unterschiede sind auch der Grund dafür, dass es keine bestimmte Art der Krebsbehandlung gibt. Grundsätzlich gilt, dass die Chancen auf Heilung umso besser sind, je früher die Krankheit bekämpft wird. In diesem Fall gilt die Operation als Methode der Wahl. Wenn die Tumore allerdings bereits Metastasen gebildet haben, ist die Vorgehensweise schwieriger.

Auf unseren Seiten zur Krebsbehandlung  und -Vorsorge werden nach und nach umfangreiche Informationen zusammengetragen.

  
Doch in beiden Fallen gilt: die konkrete Therapie muss individuell geplant werden.

Dabei können die Waffen der konventionellen Medizin in vielen Fallen eine zeitweilige Hilfe bieten. Das Vertrackte ist allerdings, dass häufig mit zahlreichen Nebenwirkungen zu rechnen sind, die in vielen Fällen eine erneute Krebser­krankung begünstigen können. So auch bei der Chemotherapie.
Keine Therapie darf mehr Probleme verursachen als die Krankheit selbst! 

Weiter zum vollständigen Artikel



Texte über Heilung und Bewusstsein

Buchtipps zum Thema Krebs


Was kann man gegen Angst tun?

www.leben-sterben.de/cancer_dt/angst-vor-krebs.htm                

CDs über Befreiung von Angst


gradient

Was passiert am Ende des Lebens mit unserem Körper:   Biologische Vorgänge


Der Instinkt, am Leben zu bleiben, ist universell. In den frühen Stadien des Sterbeprozesses ist er potentiell umkehrbar. Darum versuchen Ärzte die Wiederbelebung der Patienten nach einem Herzanfall. Während eines Herzanfalls  erreicht ein Patient grundsätzlich alle Kriterien des Todes, der als Fehlen des Herzschlags, die Abwesenheit des Atems und Abwesenheit der Gehirnströme definiert ist;  aber bevor der Tod völlig unumkehrbar wird, gibt es bestimmte biologische Abläufe , die im Körper geschehen, durch die der Körper versucht, sein Überleben aufrechtzuerhalten.
Sobald das Herz zu schlagen aufhört, geschieht ein plötzlicher Abfall des Blutdrucks auf unmessbare Werte, die nicht mit dem Leben vereinbar sind. Da deshalb kein Kreislauf und kein Atmen mehr da ist, fallen die Sauerstoffwerte im Körper sehr schnell ab, so dass das erste, was mit allen Organen im Körper geschieht, das ist, dass sie kein sauerstoffreiches Blut mehr empfangen.  Das ist dafür notwendig, sie am Leben zu halten, indem sie ihnen helfen, Energie zu erschaffen.
 
Für das Gehirn ist die Wirkung des Herzstillstandes und des daraufhin nicht mehr mögliche Fließen des Blutes eine Katastrophe.  Die Gehirnzellen sind für Ihr Überleben völlig abhängig vom Sauerstoff und dem Fluss von Nährstoffen durch den Blutkreislauf, und wenn diese anhalten, leiden sie beinah unmittelbar darunter. Das erste, was geschieht, ist, dass die Gehirnzellen aufgrund eines völligen Mangels an Sauerstoff sofort einige gespeicherte Energiequellen aufbrauchen, um sie am Leben zu erhalten. Aufgrund eines sehr hohen Energiebedarfs werden diese Vorräte sehr schnell verbraucht, und dann beginnen diese Zellen aufgrund eines Mangels an Sauerstoff und Glukose, die ihre Hauptnahrungsform sind, zu leiden. Ganz anders als Menschen, die nach einer Katastrophe noch für viele Tage ohne Nahrung leben können, brauchen Gehirnzellen fast unmittelbar Nahrung.

Nachdem sie den Verbrauch der Hochenergiespeicher beendet haben,  die Adenosintriphosphate genannt werden, ( diese Speicher benötigen einen ständigen Blutfluss, und daher Sauerstoff, und fallen bei fehlendem  Blutfluss innerhalb von 4 Minuten auf Null ab), setzen sie einen bestimmten chemischen Transmitter frei, Glutamat genannt, der normalerweise die Funktion hat, andere Gehirnzellen zu stimulieren. Deshalb geschieht eine massive Freisetzung dieser Chemikalien überall im Gehirn, die alle anderen Zellen aktiviert. Die Zellen werden überstimuliert, so dass im Inneren  eine hohe Bewegung von Kalzium, Natrium und Wasser von ausserhalb der Zellen geschieht. Dies lässt die Zellen übermässig anschwellen. Es beschädigt auch die Membrane, die die Zellstruktur um die Zelle  herum zusammenhält. Gleichzeitig  wird die Membrane, die die Zellen zusammenhält, auch durch andere Mechanismen geschädigt, während der Sauerstoffmangel sie in winzige Fettmoleküle aufbrechen lässt.

Der Körper hat besondere innere Blutdruckrezeptoren, und sobald  er erkennt, dass es einen Verlust des Blutdrucks und des Blutflusses gibt, versucht er, den Blutdruck und den Blutfluss zum Gehirn zu erhöhen, indem er verschiedene Hormone in den Blutkreislauf freisetzt. Dieses sind die gleichen Hormone, die während einer gefährlichen Krankheit freigesetzt werden.   

Aber da der Herzstillstand die gefährlichste aller Krankheiten ist, sind die Mengen dieser Hormone in dem Moment entsprechend weit höher. Ein Herzstillstand geht mit den höchsten Adrenalinmengen einher, die jemals aufgezeichnet wurden- 1000 mal höher als die Menge, die normalerweise im Blutkreislauf gefunden werden.  Neben Adrenalin werden u.a. auch  Noradrenalin und Vasopressin ausgeschüttet. Zusätzlich zu diesen Hormonen werden viele andere Hormone freigesetzt, so wie Prolactin, Endorphine, die körpereigenen morphinähnliche Substanz, und ß-Lipotropin, von denen alle die Funktion haben, die Auswirkungen des Mangels an Blutdruck auszugleichen.
Trotzdem werden die Gehirnzellen  trotz all dieser Bemühungen unumkehrbar zerstört und sterben schliesslich. Forschungen von Ärzten haben gezeigt, dass die Gehirnzellen innerhalb von Minuten eines Blutdruckverlustes geschädigt werden, und dass ungefähr nach 15 – 20 Minuten der Gehirnzellenverlust umfassend wird, wenn der normale Blutdruck nicht wiederhergestellt wird.
Wenn also das Herz stehenbleibt, hält der Atem an, und Gehirnzellen werden innerhalb von wenigen Sekunden geschädigt, hören völlig auf zu funktionieren, und sterben schließlich, wenn nicht Ärzte diesen Prozess unterbrechen und versuchen, das Herz wieder zu beleben.


gradient


UNSERE PERSÖNLICHE EMPFEHLUNG FÜR GESUNDHEIT UND FITNESS


Gesundheitliche Wirkungen des Trampolinspringens

Wer 10 Minuten auf dem Trampolin trainiert, erreicht genauso viel, wie mit 30 Minuten Laufen. Man hat also beim Trampolinspringen bei gleicher Belastung den höheren Trainingseffekt. Trampolinspringen ist für den Körper dreimal effektiver und gesünder als Joggen - und zudem schont es die Gelenke!               Mehr Infos: www.leben-sterben.de/bewegung

    

Der Tod tut uns einen Gefallen

Aber unsere Maßstäbe haben Ihre Balance verloren.
Die Vergänglichkeit des Körpers
sollte uns tiefe Klarheit geben, und das Wunder
in unseren Sinnen und Augen vertiefen
über dieses mysteriöse Dasein,
das wir alle miteinander teilen, in dem wir
sicherlich nur auf der Durchreise sind.

Wenn ich heute Nacht in der Taverne wäre,
würde Hafiz Getränke bestellen,
und während der Wirt einschenkt,
wäre ich daran erinnert, dass alles,
was ich weiß über das Leben und mich selbst,
das ist, dass wir mitten im Flug des Weines
zwischen seinem Krug und seinem Becher sind.

Wenn ich heute Nacht in der Taverne wäre,
würde ich für Jeden in dieser Welt einen ausgeben,
denn unsere Hochzeit mit der grausamen Schönheit
von Zeit und Raum kann nicht sehr lange anhalten.

Der Tod tut uns einen Gefallen.
Die wunderbare Existenz und Vergänglichkeit der Form
lässt die Erwachten immer lachen und singen.

  • Hafiz
 

Im Newsletterarchiv findest du u.a. viele wertvolle Tips über Ernährung und Gesundheit.

   





IMPRESSUM

Copyright 2011  | Spirituelle Dimensionen von Leben und Sterben
Chefredakteur: Veetman Masshöfer (V.i.S.d.P.)
eMail                 Web: http://www.leben-sterben.de

Bisherige Newsletter findest Du im Newsletterarchiv
Hinweis: Artikel aus diesem Newsletter dürfen nur unter Angabe der entsprechenden Quelle weiterverwendet werden!

Follow lebensterben on Twitter

Newsletter drucken

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Sämtliche Beiträge und Inhalte sind sorgfältig ausgewählt worden. Dennoch wird eine Haftung ausgeschlossen. Weiterhin ist das Institut für Leben und Sterben nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Diese Erklärung gilt für alle in diesem Newsletter angebrachten Links, die nicht auf Webseiten des Instituts zeigen.
   

                  SPAM-Hinweis: Du erhältst diesen unregelmässig erscheinenden Newsletter ,
weil Du dich dafür in unserem Online-Formular eingetragen und deine Eintragung bestätigt hast.

Für diesen Newsletter ein- oder austragen

home   siteinfos    das institut    heilung & bewusstsein    programm     transformation     cd-programm      meditation      kontakt