homedas institut bewusstseintransformationmeditationcd-programmkontaktnewsletter


Bewusstes Leben und Sterben


Die Hilflosigkeit der Liebe

 

F: "Meine Schwester liegt im Sterben. Sie war immer für mich da, wenn ich sie gebraucht habe.
Jetzt, wo sie mich braucht, fühle ich mich so furchtbar hilflos".




A: "Immer wenn du jemanden liebst, fühlst du dich völlig hilflos. Das ist die Qual der Liebe: Man weiß nicht, was man tun könnte. Du möchtest alles tun, du möchtest dem Geliebten oder der Geliebten das ganze Universum geben, aber was kannst du schon tun? Solange du denkst, du könntest dieses oder jenes tun, bist du nicht in einer Liebesbeziehung.

Liebe ist sehr hilflos, und diese Hilflosigkeit ist ihre Schönheit, denn in dieser Hilflosigkeit bist du hingegeben. Liebe jemanden und du wirst dich hilflos fühlen, hasse jemanden und du kannst etwas tun.
Liebe jemanden und du bist völlig hilflos, was kannst du schon tun? Was auch immer du tust erscheint unzureichend und bedeutungslos, es ist nie genug. Wenn man alles tun möchte und nichts getan werden kann, steht der Verstand still.

In dieser Hilflosigkeit geschieht Hingabe. Du bist leer, aus diesem Grund wird Liebe zu tiefer Meditation."

CD Set 2030 Seelisch-spirituelle Sterbebegleitung

 

Über uns | Site Map | Impressum | Kontakt | ©2009 Institut für Leben und Sterben